Samstag, 16. Oktober 2010

Mami ich bin im Kino!

Gestern war es so weit. Auf zur Kostümanprobe nach Stralsund für meine Komparsenrolle in dem Kinofilm "Wunderkinder". Der eigentliche Treffpunkt - das Vorpommern Theater - war leer. Aber an einer Hausecke hingen 2 Blätter: "Fitting Wunderkinder" und ein Pfeil weg vom Gebäude. Okay?.?.?. So sind sie halt die Leute vom Film: perfekt organisiert. Naja, wir haben es dann doch gefunden und mussten erst einmal in der Warteschlange Platz nehmen. Dann kamen welche und haben uns gemustert, als wären wir irgendwelche Autoteile, Vasen oder was von der Fleischtheke.
Guck mal den.
-Ne, der hat zu lange Arme.
Und was ist mit dem?
-Ne, seine Augenbrauen sind zu 2010.
Ich fand es extrem lustig. Und dann kamen sie zu mir, wuschelten mir in den Haaren, meinten ich wäre ein guter ukrainischer Kinogast und forderten mich auf mitzukommen. Aber das passte dem 2. Regieassistenten nicht. In seiner Liste war ich nämlich als SS-Soldat vorgesehen. Aber er wurde überstimmt. Man gab mir Hose, Hemd und Smoking. Alle Versuche mich selber anzukleiden wurden von dem leicht homoesken "Stylisten" unterbunden. Er knöpfte mir das Hemd bis zum Hals zu, umfasste nochmal meinen Hosenbund während er mit jemand anderes sprach - aus welchen Gründen auch immer. Seine Kollegin tat es ihm gleich und betätschelte mich von oben bis unten. Ich mag das ja gar nicht, aber da fand ich es schon extrem witzig solche Figuren mal in Aktion zu erleben. Dann nahm ich vor einem Spiegel statt. "Ich bin zwar nur Gast, aber kann ich trotzdem einen Nazischnitt haben?" Die "Stylistin" war amüsiert, aber nicht talentiert. Gott, was hat die geschnitten - hier noch ein Millimeter, da eine Ecke, nochmal die Maschine anmachen. Ein sauberer Haarschnitt ist was anderes, aber ich find ihn trotzdem gut. Ich war vielleicht der dritte oder so und trotzdem war die Dame schon völlig am Ende und winselte nach Feierabend oder wenigstens ein Stück Kuchen. Dieses Arbeitsmoral... Ich hab innerlich nur gefeiert.
Für den Haarschnitt gab's 10€, für die Rolle später nochmal 50€. Am 3.11. wird in Putbus gedreht. Der Film spielt aber eigentlich in der Ukraine. Ein kleines Mädchen soll vor Publikum singen, wenn sie für nicht gut genug befunden wird, kommt sie ins KZ. Das wird die Szene sein in der ich dann irgendwo im Dunkeln sitzen werde.

1 Kommentar:

  1. Eines ist jetzt wohl klar: Deine Augenbrauen sind NICHT 2010.

    AntwortenLöschen