Sonntag, 22. Mai 2011

Döner mit Reis

In Rostock fand das Stadtteilfest "KTV macht blau" statt und ich habe es geschafft keinen Ärger zu bekommen. Highlight war die Band "Die Reise" gegenüber vom Café LOM und eine kleine Combo aus Schlagzeug und Gitarre die irgendwann nachts vorm Warmbad gespielt hat, als die Anwohner von ganz oben Wasser herunter gekippt haben. Lange konnte ich leider nicht feiern, denn am heutigen Sonntag bin ich für unsere Schule in der Staffel "Da geht noch was" beim Rostocker Citylauf angetreten. Wir haben sogar den 20. von 70 Plätzen belegt. Zum Abendbrot gab es mal wieder einen vegetarischen Döner von meinem Lieblingsdöner. Dieses mal mit Mais, Paprika, Bohnen, Poree und Reis (ganz normalen Langkornreis, kein Gusgus)!!! Für morgen habe ich dann nochmal Nudeln mit Toamtensoße gekocht. Genau das richtige Frühstück für das morgige Drachenbootrennen. Nichts desto trotz sind mir auch dieses mal wieder die Nudeln angebrannt. Ich bin echt der schlechteste Koch der Welt.

Kommentare:

  1. Das musst du mir mal erklären, wie man Nudeln anbrennen lässt. Dass einige Leute sie nicht al dente kochen können, weiß man ja aus Erfahrung, aber anbrennen lassen?

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ich tue die Nudeln in kochendes Wasser und hocke mich dann wieder vorm Rechner. Irgendwann ist das ganze Wasser natürlich verdunstet. Et voila!

    AntwortenLöschen
  3. Wie wär's denn mit 'nem Kurzzeitwecker, der dich rechtzeitig daran erinnert, dass die Nudeln bald auf dem Trockenen sitzen? (Gibt's nächste Woche z.B. wieder bei Aldi.)

    AntwortenLöschen