Samstag, 11. September 2010

Rewe Rave

Ein Ruck geht durch das Rostocker Nachtleben. Der Rewe am Doberaner Platz hat jetzt jeden Tag außer Sonntags bis 23:30 Uhr geöffnet. Das musste gefeiert werden. Also erwarben P. und ich uns eine ehrwürdige Flasche Goldkrone irgendwann nach 22:00 Uhr in dem entgeistertem Rewe. Stilecht denierten wir auf einer Bank vor dem Supermarkt und wurden irgendwann von einem Serj Tankian (Sänger von System of a Down) in klein angesprochen. "Do you know a place where we can sleep tonight." Nach skeptischer Musterung von oben nach unten sagt ich trotzdem zu. Und so nächtigten also 2 Letten und eine Finnin in meiner bescheidenen Hütte. Die drei Vagabunden reisen kreuz und quer durch Europa immer auf der Flucht vor Arbeit und einem festen Wohnsitz. Liebevoll beschrieben sie mir in zahlreichen Beispielen, dass Lettland und vor allem die Hauptstadt Riga auf gar keinen Fall einen Besuch wert ist. Drogen, Gewalt und Verbrecher überall. Naja vielleicht war das auch nur das Klientel mit dem sich Pavel und Tom umgeben haben. Im Oktober flieg ich übrigens nach Finnland und vielleicht sehe ich dann ja Sonja in Helsinki wieder.

Kommentare:

  1. Schon mal ausgeraubt und arschvergewaltigt worden? Nein? Bist aber auf einem guten Wege - nimm einfach weiterhin im Vollsuff wildfremde Kerle mit in dein Bett. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Seit dem du ausgezogen bist bekommt mein brauner bär keinen besuch mehr.

    AntwortenLöschen