Donnerstag, 22. Oktober 2009

We don't need no water


Kurz vor Feierabend baute die Rostocker Feuerwehr ihre Blaulichtlichterkette in der Doberaner Straße auf. Aber nicht um schon mal vorweihnachtliche Stimmung zu verbreiten sondern den Brand im Dickkoepp zu löschen. Ihr lest richtig. Der Rostocker Naziladen fiel am hellichten Tag kurz vor 18:00 Uhr einem Brandanschlag zum Opfer. Mehr Infos hier und ein Video da. Nichtsdesotrotz machten P. und ich uns auf zum Tag der offenen Tür bei dem Lokalradiosender Lohro. Wir haben nämlich vor auch mal eine eigene Sendung zu machen. Nebenbei habe ich mich auch für die Musik- und die Kinoredaktion eingetragen. Ich bin mal gespannt. Das musste natürlich unbedingt gefeiert werden, also ab in den Studentenkeller. Dort bewiesen P. und ich, dass man eben doch zu zweit auf Schultern auf die Tanzfläche passt. Irgendwie wurden wir dann TROTZDEM rausgeschmissen. Auf dem Heimweg lauerte dann dank des Anschlag überall die Gurkenmafia, die uns aber nicht den Spaß am Mülltonnenfahren nehmen konnte. Leider habe ich mich dabei leicht an den Fingerkuppen verletzt.

Kommentare:

  1. Die im Keller sind immer schnell angepisst, wenn sie ihre Technik in Gefahr sehen, in eurem Fall wahrscheinlich die Gerätschaften unter der Decke. Uns wollten sie mal rausschmeißen, weil wir die Stecker aus einer Box in der Ecke zogen, um uns halbwegs unterhalten zu können. Deshalb sind die Dinger jetzt angelötet.

    AntwortenLöschen
  2. Oha... das klingt ja nach einem langen Abend.
    War ewig nicht mehr im Keller... damals war es immer so voll (mittwochs jedenfalls) ^^
    Und das mit Lohro und Redaktion wusste ich gar nicht. Klingt ziemlich spannend.
    MfG

    AntwortenLöschen