Sonntag, 1. Juni 2008

Ausnüchterungszelle

Man war das ein Spiel. 2:1 gegen Serbien. Mit Kumpels dann noch "Superbad" geguckt und paar Drinks eingeworfen bis wir schließlich auf's Stadtfest gegangen sind. Ordentlich was los gewesen im Barnstorfer Weg und wen man nicht alles getroffen hat!!! Sogar 2 ehemalige Lehrer von mir :D Rostock ist echt n Dorf. An nem Fischstand hat mich sogar ein Mädel von ihrer Schillerlocke kosten lassen ;) Irgendwann war ich dann doch auf mich allein gestellt und bin bisschen durch die Straßen getängelt, bis ich auf 200 300 400 Menschen getroffen bin, die auf offener Straße zu fetter House Musik getanzt haben, da darf ich natürlich nicht fehlen ;) Das war toll, sowas hab ich noch nie erlebt. Mitten in der Stadt, mitten in der Nacht, auf offener Straße Party machen :) geil geil geil. Von diesem Ereignis mehr als erregt, sah ich vor dem Naziladen nen schönen PolizeiMob mit dem ich dann im Chor gesungen habe, oder war es doch nur ein solo? An anderer Stelle in der Doberaner Straße wurde ebenfalls die offene Straße mit feinster Elektro Mucke beschallt und zwar von einem Balkon dieser Ruine gegenüber von der Brauerei. Aber die Polizei meinte unsere kleine Meute auflösen zu müssen. Erwachsen wie ich bin, habe ich mich vertreiben lassen, aber habe einen kleinen Umweg genommen und bin von der anderen Seite auf ein Polizeiauto geklettert. Ich dachte die hätten nichts gegen "Blaulichtsurfen". Vielleicht hätten sie mich auch nicht gefangen, hätte ich mich beim Wegrennen nicht voll gelatzt. Man waren die unfreundlich :/ aber Netterweise haben sie wegen meiner Spastigkeit noch einen Krankenwagen gerufen, aber weil mich keiner reinheben wollte musste ich im Polizeiwagen sitzen bleiben. Das war ein großer Fehler, wie mir eine Stimme im Zellenwagen mitteilte. Also Merke: Lieber Krankenwagen als Polizei!!! Auf jedenfall bin ich dann in ner Ausnüchterungszelle gelandet. Geschlagene 6 Stunden habe ich versucht auf nem Holzbrett, knapp überm Boden, zu pennen. Verabschiedet wurde ich allerdings mehr als freundlich. Trotzdem. Ich sag euch was. Ab jetzt werd ich ein braver Bürger! Versprochen!

Kommentare:

  1. hab mittlerweile an meinem rechten handballen nen faustgroßen blauen fleck. ich vermute mal, weil die cops mit dem knie auf meiner ausgestreckten hand saßen.

    AntwortenLöschen
  2. soviel spaß gehabt und zum schluss schwörste doch, nie wieder unbrav zu sein? komisch!

    AntwortenLöschen